DCV dankbar über die Entscheidung der Sportpolitik
vom 14.11.2014
Bei der Bereinigungssitzung des deutschen Bundeshaushalts in Berlin wurde am Donnerstagnachmittag beschlossen, dem Spitzensport in Deutschland im Jahr 2015 15 Millionen Euro mehr zur Verfügung zu stellen. „Auf Basis der erhöhten Grundförderung sollte es möglich sein, auch die zuletzt strittige Förderung des Curlings weiter zu garantieren, sofern der Verband ein sportfachliches Konzept zu seiner perspektivischen Weiterentwicklung vorlegt", teilte Martin Gerster, SPD-Vertreter im Haushaltsausschuss, in dem Zusammenhang mit.

DCV-Präsident Dieter Kolb: „Wir danken den Politikern im Sport- und Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages auch im Namen aller Sportlerinnen und Sportler für die außerordentliche Unterstützung unserer Sportart. Wir fühlen uns jetzt in der besonderen Verantwortung, dieses Vertrauen zu rechtfertigen. Wir werden durch Sportdirektor Rainer Nittel und Bundestrainer Thomas Lips so rasch wie möglich Kontakt zur leistungssportlichen Abteilung des DOSB aufnehmen, um zeitnah alle konzeptionellen Fragen mit dem DOSB auf den Prüfstand zu stellen, um einen sinnvollen, effizienten, aber auch produktiven Weg für die Olympischen Spiele 2018 und 2022 zu erarbeiten. Da sowohl Rainer Nittel als auch Thomas Lips aufgrund der zwischenzeitlich notwendigen Kündigungen ihrer Verträge ab 1. Januar nicht mehr beim Verband angestellt wären, wir aber auf ihre sportfachliche Kompetenz nicht verzichten können, brauchen wir möglichst schnell Planungssicherheit.“